Guinness World Record

 
 
 
OFFICIALLY AMAZING! 

A big thank you to everyone who
has supported this!




Tiefentauchweltrekord

Es ist Vollbracht. Am 18.09.2014 hat Ahmed Gabr einen neuen Tiefentauchweltrekord aufgestellt. 332,35 m !

DECO International übernahm die medizinische Betretung .

Didier Noirot - cousteau Diver . Emmy Gewinner : Dokumentation.

Dr. Ahmed Kamal TDI/SDI : Organisation 

H2O Dahab: Technik und Material .

Dank an allen Helfer und Sponsoren. 

 

 




Diving World Record

 Das DECO International Team ist für die Sicherheit zuständig
It’s a neverending journey of discovery. It allows you to push your limits.
Ultra deep diving requires high levels of training, experience, discipline,
high precision, confidence, fitness and surface support.
Since 1947 when Frederic Dumas, a colleague of Jean-Jacques Cousteau
went to 94M on air to the actual World record in 2005 made by Nuno Gomes
at 318,25M deep, scuba-diving industry and divers have always been further.
No man has never reached 350M in an open circuit.
Imagine, you are on top of the Eiffel Tower, (actually 26 meters even higher,
to be exact) and you slide in the Red Sea…
The Guinness World Records have accepted our application, so it’s time for
you to clear your schedule for September 13th, 2014 and head to Safaga, Egypt and
be part of a breathtaking, unforgettable adventure!



Tauchmedizinische Veranstaltung 11/2012

Dr. med. Fadel El Fayoumi informierte über die aktuelle Situation der Tauchmedizinischen Versorgung am Roten Meer durch DECO International und der Notwendigkeit einer Krankenhausanbindung bei einem Tauchunfall.






Tauchmedizinische Veranstaltung 11/2012

Privat Dozent Dr. med. Claus-Martin Muth zog alle Zuhörer mit seinem kompetenten kurzweiligen Vortrag in seinem Bann. Er informierte über Entstehung und Therapie-Maßnahmen bei einem Tauchunfall



Fortbildungsveranstaltung

DECO International veranstaltet am 9. November 2012  in El Gouna eine tauchmedizinische Fortbildungsveranstaltung für Tauchlehrer und Mitarbeiter der Tauchbasen.
Daten:
El Gouna, Abu Tig Marina, Du Port Pool Club, 09.11.12, 18:00 – 22:00h
Programm:
18:00 – 19:00   Englischer Vortrag :
HBO Therapy, quo vadis? not only for divers
19:00 – 19:30   Pause
19:30 –  21:00  Deutscher Vortrag:
Auf Du und Du mit dem Tauchunfall  Tauchunfälle verstehen, erkennen und Faktoren kennen, die eine Entstehung begünstigen
21:00 – 22:00   Podiumsdiskussion  
 
Referenten:
Dr. Khaled El Tobgy, PD Dr. Claus-Martin Muth, Dr. Fadel El Fayoumi
Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um eine Voranmeldung unter Angabe von Namen und Tauchbasis.
Freundliche Grüßen
Dr. Fadel El Fayoumi
DECO International
info@deco-international.com
 



Neue Druckkammer in Marsa Alam

DECO International eröffnet am 05.09.2010 ein neues Druckkammerzentrum in Marsa Alam. Die Druckkammer befindet sich im Port Ghalib Krankenhaus am Flughafen von Marsa Alam. Das Krankenhaus verfügt über alle wichtigen medizinischen Fachrichtungen und ist mit modernsten Geräten von führenden westlichen Herstellern ausgestattet.

Ähnlich verhält es sich in El Gouna und Dahab. Auch in Safaga ist die Druckkammer am dortigen Krankenhaus angegliedert. In Hamata haben wir eine Tagesklinik eingerichtet und einen Krankenwagen stationiert um im Notfall die Verunfallten im Port Ghalib Krankenhaus zu versorgen. Es ist enorm wichtig dass die Druckkammern diese medizinische Infrastruktur haben um alle Notfallsituationen beherrschen zu können. Nur so ist die Behandlung eines schweren Tauchunfalls gewährleistet. Diese Erweiterung war nur Dank ihrer Treue und guten Zusammenarbeit möglich. 
DECO ist eine non-profit-organisation und investiert sämtliche Gewinne in neue Einrichtungen, die der Sicherheit der Taucher am roten Meer dienen.
Unsere Zentren bieten eine kostenlose medizinische Versorgung der einheimischen Bevölkerung vor Ort an.



Neue Druckkammer in Hamata

DECO International eröffnete ein neues Druckkammerzentrum im Hafen von Hamata; 130 KM südlich von Marsa Alam. Es handelt sich um die
modernste und vollklimatisierte Druckkammer am roten Meer. Neben der Druckkammer ist eine Notfallklinik mit 24 Stunden Bereitschaft eingerichtet.
Ein Krankenwagen ist vor Ort stationiert. Das El Gouna Krankenhaus mit allen seiner medizinischen Abteilungen steht allzeit zu Verfügung.
Unsere Leistungen sind:
- Notfallambulanz für Chirurgie und Allgemeinmedizin.
- Tauchtauglichkeitsuntersuchungen und Beatung.
  -  Druckkammerbehandlung.
 - Schulungen in Tauchmedizin und Druckkammerbedienung.
- Chamber Support Program.
 - Druckkammerfahrten.
- Kurse für PADI Recompression Awareness Specialty. 
 Unsere Zentren bieten eine kostenlose medizinische Versorgung der einheimischen Bevölkerung vor Ort an.



Tauchen im Sommer

Tauchen in heißen klimatischen Bedingungen
     
     
Tauchen im Roten Meer ist der attraktivste Sport warum Touristen nach Ägypten kommen.
Die Erkundung der Unterwasserwelt ist so als wenn man den Planeten Erde verlässt und einen fremden Stern besucht.
Verschiedene Lebensformen in unterschiedlichsten Farben gibt es zu entdecken.
 Die meisten Taucher kommen aus Europa wo ein wesentlich kühleres Klima vorherrscht als in Ägypten.
Dieser besondere Unterschied sollte ernst genommen werden und beim Tauchen mit eingeplant werden und ich gebe allen Tauchern den Rat dieses nicht zu unterschätzen.
 Der plötzliche Temperaturwechsel nach dem Flug ist eine Art Störung oder Schock des Körpers und beeinflusst die Körpertemperatur.
Der tägliche Flüssigkeitsbedarf des Körpers steigt hierdurch schon auf das doppelte und Tauchen vergrößert diesen Bedarf noch einmal erheblich.
 Alle Tauchflaschen sind mit komprimierter, reiner und vor allem trockener Luft gefüllt. Das bedeutet dass der Luft die Feuchtigkeit entzogen wird bevor die Flaschen gefüllt werden.
In anbetracht der Tatsache dass der menschliche Körper keine trockene Luft atmen kann um den Gasaustausch in den Lungenalveolen zu ermöglichen hat unser Körper dafür eine Lösung.
Die trockene Luft wird beim Einatmen durch die zweite Stufe des Lungenautomaten und auf dem Weg zu den Lungenalveolen durch umliegendes Körpergewebe, Kehle und Bronchien angefeuchtet.
Dieser Befeuchtungsprozess entzieht dem Körper eine Menge Wasser. Bei zum Beispiel drei Tauchgängen am Tag jeweils mit einer Länge von 60 Minuten beträgt der Flüssigkeitsverlust durch diesen Prozess ca. 1,5 Liter Wasser.
 Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir noch nicht berücksichtigt das durch schwitzen weiteres Wasser dem Körper während des ganzen Tages entzogen wird.
 Ein weiterer Faktor des Flüssigkeitsverlustes ist der Genuss von Alkohol der zur weiteren Dehydration des Körpers führt da die Leber einen weiteren Teil Wasser für die Aufspaltung des Alkohols benötigt um diese Toxine aus dem Körper zu filtern.
  
Durch die Dehydration verringert das Volumen des Blutes im Körper während die Stickstoffaufnahme des Körpers während des Tauchgangs gleich bleibt.
Daraus folgt, dass der Körper mit Stickstoff übersättigt wird und man somit anfälliger für eine Dekompressionskrankheit wird.
 Um die Wichtigkeit des Wassers im Körper zu verdeutlichen:
67% des gesamten Körpers besteht aus Wasser und unsere Zellen sogar zu 90%.
Dieses macht Wasser für unseren Körper so wichtig denn es ist die verantwortliche Basiskomponente für den Metabolismus und Vitalprozesse in unserem Körper.
 Nehmen wir die verschiedenen Faktoren zusammen die den Wasserverlust des Körpers beeinflussen kommt man zu dem Ergebnis das ein erhöhter Flüssigkeitsbedarf dringend erforderlich ist.
 Während in Europa der tägliche Bedarf an Flüssigkeit bei ca. 2-3 Litern pro Tag liegt, sind in Ägypten im Tauchurlaub mindestes 5 Liter Wasser pro Tag erforderlich um einer Dehydration vorzubeugen.
Dr Wissam Megali
Deco-International             
                                                                        




Weltmeisterschaft in Apnoetauchen

          DECO International

war als Partner bei der Durchführung

der Weltmeisterschaft im Dezember 2006

für die Sicherheit der Taucher zuständig.

Fotos